Spenden - Donation

Wenn Sie uns fördern möchten, eine Geld- oder Sachspende tätigen möchten, sprechen Sie uns gerne an:

gleich & gleich e.V.
Kulmer Str. 16
10783 Berlin

Telefon: 030 / 208 37 300
Telefax: 030 / 208 37 309

e-mail: info@gleich-und-gleich.de


Spendenkonto - Bankdetails for donations:

 

Bank für Sozialwirtschaft

 

IBAN: DE29100205000003356611

BIC: BFSWDE33BER



Unterstützung

 

Unterstützer*innen und Förderer*innen
Wir danken allen Spender*innen und Fördermitgliedern für ihre Unterstützung. Alle Spenden kommen zu 100% den jungen Menschen zugute und fließen nicht, wie bei manchen anderen Organisationen, in den laufenden Betrieb ein.

 

 

Spender - Donators

Ich habe vor Jahren mit jungen Menschen gearbeitet, die nicht mehr Schulpflichtig, aber ohne Schulabschluss waren und ihn nachholen wollten. Viele der jungen Menschen hatten Lernblockaden oder zumindest Lernschwierigkeiten. Damals kam ein Computerprogram auf den Markt, das festzustellen half, welchem Lerntyp man am ehesten entsprach. So konnte man gezielter auf die jungen Menschen eingehen. Leider war dieses tolle Programm online nicht mehr aufzufinden. Mit viel Recherche konnte ich die Entwickler ausfindig machen. Christoph Merkel von „advericom“ hat mir dann eine Version geschickt und für unsere Kids zur Verfügung gestellt. Dafür möchte ich mich nochmals herzlich bedanken.

Stephan Maria Pröpper

 

 

Kai (Chay) Arama 

Geboren 29.01.1979

Gestorben 07.10.2021

 

 

 

Deutsch - English - Hebrew (pls. scroll down for english and hebrew translation)

 

Deutsch

 

Als Anfang Oktober 2021 bekannt wurde, dass Chay Arama (Kai) verstorben war, rollte eine Welle des Schocks und der Fassungslosigkeit durch Berlin. So viele Menschen hatte er berührt, so viele Menschen waren beeindruckt von ihm, so viele Menschen bewunderten ihn. Wie so oft, nach einem tragischen Tod, melden sich plötzlich Menschen, die vorgeben die Person gekannt zu haben, ja sogar mit ihr befreundet gewesen zu sein, wenn sie oft der Person noch nicht einmal begegnet sind. 

 

Das Privileg einer tiefen Beziehung und echten Freundschaft, wurde hingegen nur einem engen Kreis seiner biologischen Familie und seiner Wahlfamilie zuteil. Einer dieser engen Freunde und Teil der Wahlfamilie war ohne Zweifel Arman, mit dem Kai auch 11 Jahre zusammen war und somit auch eine sehr wichtige und besondere Bezugsperson für Kai darstellte. 

 

Arman hat in seinem Lokal „TheCoven Bar“ am Sonntag den 21.11.2021 eine Gedenkfeier für organisiert. Den Erlös des Abends hat er an „gleich & gleich e.V.“ gespendet. Es ist uns wichtig, dieser Spende ein Gesicht und eine Geschichte zu geben. 

Chay Arama wurde am 29.01.1979 in Eilat, Israel geboren. Er war schon in jungen Jahren ein sehr kreativer Mensch. Darüber hinaus hatte er aber auch eine Vision, die Intelligenz und das Durchhaltungsvermögen seiner Vision zu folgen. So überrascht es nicht, dass er sich bereits mit 20 Jahren mit seiner eigenen Produktionsfirma „Nouveau K“ in Tel Aviv einen Namen machte. Als Art Director und Graphic Designer begleitete er topaktuelle Mode Kampagnen, schuf Corporate Identities für die wichtigsten Vertreter der lokalen Modeszene. Zusätzlich hatte er ein unglaubliches Auge für Style, Proportionen und Farben. 

 

Irgendwann zog es Kai hinaus in die Welt. So verbrachte er 2 Jahre in New York, dessen reichhaltige Kunstszene ihn in seiner Arbeit stark prägte, bevor er 2005 in Berlin landete. Die Partyszene von Berlin ist weltweit bekannt und die beste Möglichkeit sie kennenzulernen, ist wahrscheinlich ein Teil von ihr zu werden. So arbeitete Kai über die Jahre in einigen der angesagtesten Läden Berlins, so wie dem Sage Club, dem Berghain, dem Prinzknecht und nach der Eröffnung, auch in TheCoven Bar, zusammen mit Arman. 

 

Nebenbei arbeitete er weiterhin freiberuflich als Graphic Designer und entdeckte zusätzlich sein DJ –Talent. Er spielte unfassbar gute Musik, in erstaunlich großer Menge…. was wieder zeigt, was er alles schaffen und leisten konnte, wenn er seiner Leidenschaft folgte. Alle die ihm begegnet sind, beschreiben ihn als einen wirklich tollen, offenen Menschen, der das Leben liebte und mit dem man viel Spaß haben konnte, ohne oberflächlich zu sein. Zudem war er seinen Freund*innen ein richtig guter Freund, auf den immer Verlass war. 

 

Chay Arama ist am 07.10.2021 im Alter von 42 Jahren viel, viel zu früh verstorben. Die Spende die Arman uns im Andenken an Kai hat zukommen lassen, fließt, wie alle Spenden an „gleich & gleich e.V.“ zu 100% in die Unterstützung, der jungen lsbt*i*q Menschen, die wir betreuen und die oft in ihren jungen Jahren schon schlimme Diskriminierungs- und Gewalterfahrungen aufgrund ihrer sexuellen Orientierung und/oder geschlechtlichen Identität erleiden mussten.  Ich hoffe, Kai würde sich freuen zu sehen, was diese großzügige Spende bewirken wird. „gleich & gleich e.V.“ hat darüber hinaus durch sein fundiertes Wissen dazu beigetragen, dass ein ähnliches Projekt, wie das unsere, in Tel Aviv- Israel gestartet werden konnte, das ich bereits besuchen durfte. So gibt es auch eine Verbindung zwischen „gleich & gleich e.V.“ und zu Kais Heimat Israel.

 

Möge deine Seele in Frieden ruhen.

 

 

English

 

When in the beginning of October, the sad news broke that Chay Arama (Kai) had passed away, a wave of schock and disbelieve rolled over Berlin. So many people had been touched in some way, so many people were impressed by him, so many people admired him. Like so often after a tragic death, people suddenly appear, who claim to have known the person or even to have been close friends, when in fact they hadn’t even met.

 

The Privilege of a true and deep relationship or friendship however, was only reserved for a close circle of his biological family und his chosen family. One of those close friends and part of the chosen family was, without a doubt, Arman, who Kai was also involved with for 11 years and therefor furthermore represents a very important and special confidant to Kai.

 

On Sunday the 21.10.2021 Arman organised a Memorial service for Kai, in his stunning location „The Coven Bar”. The proceeds of the evening were donated by Arman to “gleich & gleich e.V.” It is important to us, to give this generous donation a face and a story.

 

 Chay Arama (Kai) was born on the 29.01.1979 in Eilat, Israel. From a young age on, he had always been very creative. Above that, he had a vison, the intelligence and the persistence to follow that vision. So it’s not surprising, that he had established a name for his own production company ”Nouveau K” in Tel Aviv by the age of 20. As a graphic designer and art director, he accompanied top fashion champagnes and created corporate identities for some of the most important local players of the Fashion scene. Apart from that, he had an incredible feeling for Style, proportion and colour.

 

At some stage it drew him into the big world. So he spend 2 years in New York, whose art scene influenced his work tremendously, before he arrived in Berlin in 2005. The Berlin Party scene is world renowned and the best way to get to know it, is to become part of it. So Kai worked at some of the most exclusive places in Berlin …like the Sage Club, Berghain, Prinzknecht and after Arman opened the doors to his new location in 2014, together with him at “The Coven Bar”

 

On a side-line, he still worked as a graphic designer and also discovered hisDJ- talent. He played incredibly good music, in surprisingly big quantity… which shows, what levels of achievement he could reach, when he followed his passions. Everyone who met Kai describes him as a really nice and open guy, who loved life und who one could have lots of fun with, without being superficial. And he was a fantastic and reliable friend to his friends.

 

Chay Arama passed away on the 07.10.2021 much, much too young, at the age of 42. The donation, that Arman has given to us in Kais memory, will, like all donations to gleich & gleich e.V., be used to 100% to support and benefit the young lgbti*q people, we are looking after. Most of them had to endure already at a very early age, highly traumatic experiences, discrimination and violence, because of their sexual orientation and/or gender identity. I hope, Kai would be happy to see, what difference this generous donation is going to make in the life of these young kids. “gleich & gleich e.V” also lend its expertise and support to a similar project, which subsequently opened for lgbt*i*q youngsters in Tel Aviv and which I had the great pleasure of visiting. Maybe it would also make him happy to see that therewith is a connection between “gleich & gleich e.V.” and his homeland Israel.

 

May your soul rest in peace.

 

 

Hebrew

 

סחף את ברלין. כל כך הרבה אנשים הושפעו ממנו, כל כך הרבה אנשים התרשמו ממנו, כל כך הרבה אנשים העריצו אותו. כמו פעמים רבות, לאחר מוות טראגי, אנשים מופיעים, טוענים שהכירו את המת, אפילו היו חברים טובים שלו, למרות שהם אף פעם לא נפגשו.

זכות החברות הכנה והאמיתית, למרות זאת, שמורה רק למשפחתו הביולוגית, ולמשפחה שהוא בחר לעצמו. אחד מאותם חברים טובים היה, ללא ספק, ארמן, שהיה גם בזוגיות עם חי במשך 11 שנים, ועל כן מייצג אדם חשוב ובן סןדן של חי.

בייום ראשון, ה21 באוקטובר 2021, ארמן ארגן עצרת זכרון לזכרו של חי, במקומו המדהים, בר ה"קובן". כל ההכנסות מערב זה, נתרמו על ידי ארמן לארגון גליך את גליך. חשוב לנו מאוד לתת לתרומה נדיבה זו פנים וסיפור.

חי ארמה נולד ב29 לינואר 1979 בעיר אילת בישראל. מגיל צעיר מאוד חי היה אדם מאוד יצירתי. מעבר לכך הוא היה בעל חזון, והיו לו האינטליגנציה וכח ההתמדה ללכת בעקבות החזון שלו. זה לא מפתיע שכבר בגיל 20 הוא בנה לעצמו, ולחברת ההפקה שלו, Nouveau K שם. כמעצב גראפי ומנהל אומנותי, הוא ליווה קמפיינים למותגי אופנה מובילים, ויצר מודעות ותדמית למובילים בחתום האופנה המקומית. מעבר לכך, הייתה לו עין מדהימה לסטייל, פרופורציה וצבע.

בסופן של דבר, הכישורים והכשרונות של חי הובילו אותו לעולם הגדול. הוא שהה בניו יורק במשך שנתיים, שם הוא הושפע מהסצנה האומנותית באופן משמעותי, לפני שהוא הגיע לברלין ב2005. סצנת המסיבות הברלינאית הייתה מוכרת בכל העולם, והדרך היחידה להכיר את הסצנה היא להיות חלק ממנה, לכן חי עבד במקומות אקסקלוסיביים בברלין, הסייג', ברגהיין, פרינצנכט, וב2014, פתח את דלתות בר הקובל יחד עם ארמן.

במקביל, חי המשיך לעבוד כמעצב גראפי, וגם גילה את כישרונותיו כדי. ג'יי. – הוא ניגן מוסיקה נהדרת ובגדול – דבר שמעיד על היכולות של חי להגיע להישגים גבוהים כשהוא הלך בעקבות תשוקותיו. כל מי שפגש את חי מתאר אותו כאדם נחמד מאוד ופתוח מאוד. הוא אהב את החיים, וכל מי שבילה איתו נהנה יחד איתו ללא רדידות. חי היה חבר אמת ונאמן לכל חבריו.

חי ארמה נפטר הרבה יותר מידי צעיר, בגיל 42, ב7 באוקטובר 2021. התרומה שארמן תרם לזכרו של חי, כמו כל תרומה לגליך את גליך, תלך, בשלמותה, לתמוך ב, ולעזור לנוער להטב"ק+, עליהם אנחנו ממונים. רובם נאלצו, כבר בגיל צעיר מאוד, להתמודד עם חוויות טראומתיות, אפליה ואלימות בגלל הזהות המינית אן המגדרית שלהם. אני מקווה שחי היה שמח לראות כמה התרומה הנדיבה  לזכרו תשפיע לטובה על חייהם של הנערים והנערות להם אנחנו עוזרים. גליך את גליך תעזור, בעזרת הניסיון שלנו, לפרוייקט דומה, שנפתח עבוד נוער להטב"ק+ בתל אביב, שלי היה העונג לבקר בו. אני מקווה ומאמין שחי גם היה שמח לראות שיש קשר בין גליך וגליך לבין מולדתו, ישראל.

תהה נשמתו צרורה בצרור החיים, ושינוח על משכבו בשלום ובשלווה

 

 

 

 

 

Die Berliner Volksbank hat uns in den letzten Jahren immer wieder großzügig unterstützt und vor einigen Monaten auch einen tollen Beitrag auf Ihrer Seite veröffentlicht, den wir gerne auch mit Euch teilen möchten...
 
In Berlin und Brandenburg engagieren sich viele gemeinnützige Vereine für Diversität und Gleichberechtigung.?Dazu gehört auch der @gleichundgleichev! Wir haben bei Stephan Maria Pröpper und seinem Team nachgefragt: Worum geht's bei eurem Verein?" Seit 1996 bieten wir jungen lsbt*i*q Menschen ein sicheres Zuhause, wenn sie wegen ihrer sexuellen Orientierung und/oder geschlechtlichen Identität nicht mehr bei ihren Eltern oder anderswo leben können."
Warum ist das so wichtig: " Wenn junge Menschen Diskriminierung und Gewalt erlebt haben, brauchen sie angemessene Unterstützung, um ihre traumatischen Erfahrungen besser verarbeiten zu können, um ihr Selbstwertgefühl zu stärken und somit eine Chance auf ein selbstbestimmtes Leben zu bekommen. Viele haben erlebt, dass ihnen nicht zugehört und ihr Vertrauen missbraucht wurde. Da müssen sie erst lernen, was es heißt, sich sicher zu fühlen und dass es Menschen gibt, denen sie vertrauen können und die sie ernst nehmen."
Was wollt ihr allen jungen Menschen sagen, die noch vor ihrem Coming Out stehen? "Dass sie nicht weniger wert sind, nur, weil sie anders sind. Oft laufen Coming Outs richtig gut. Wenn die Reaktionen aber mal nicht so positiv sind, junge Menschen von ihrer Familie bedroht werden und sie Angst haben, dann gibt es ganz viele Menschen, die für sie da sind. Wenn es so schlimm ist, dass dein Zuhause kein sicherer Ort mehr für dich ist und du dort raus musst, dann kannst du dich gerne an uns wenden." Liebes Team vom @gleichundgleichev, vielen Dank für eurer Engagement!❤️❤️❤️

 Charite'. 08.06.2017

Besuch bei der AG

"Mit Sicherheit Verliebt"  

.... einem Projekt Studierender an der Charite Berlin

 

Zuerst möchte ich mich ganz herzlich dafür bedanken, dass die Gruppe nun schon zum zweiten Mal auf Veranstaltungen Geld für uns gesammelt hat. Die Kids sind nun auf Ferienfahrt und werden das Geld gut nutzen können. Vielen Dank!!!

 

Mit Sicherheit Verliebt...

...ist ein Projekt der AG Sexualität und Prävention der Bundesvertretung der Medizinstudierenden in Deutschland e.V. (bvmd).

Das Projekt wurde 2001 in Rostock unter Schirmherrschaft des Bundesgesundheitsministeriums gegründet. Seither ist das Präventionsprojekt fest in der Arbeit der bvmd, die alle 85.000 Medizinstudierenden in Deutschland vertritt, verankert. 

Insgesamt engagieren sich über 500 Studierende rein ehrenamtlich neben dem Studium für eine bessere Sexualaufklärung und den Abbau von Stigmata in Schulen. So erreichen wir jedes Jahr über 13000 Jugendliche in über 30 deutschen Städten. Die Studierenden verbringen bei einem Schulbesuch einen Vormittag in einer Klasse. Um die Privatsphäre der Jugendlichen zu wahren und eine lockere Atmosphäre zu schaffen, ist Lehrpersonal nicht im Raum, aber jederzeit ansprechbar. Im Fokus unserer Arbeit stehen die spielerische Wissensvermittlung zu medizinisch relevanten Themen (wie sexuell übertragbare Krankheiten) und eine aufgeklärte Entwicklung der Sexualität im Jugendalter. Dazu werden methodisch Alltagsprobleme verdeutlicht und die Jugendlichen zur Selbstreflexion angeregt. Dabei wird umfassendes Wissen altersgerecht für die jeweilige Klassenstufe weitergegeben. Die Schulbesuche werden von den Lokalgruppen immer individuell auf die jeweilige Klasse angepasst. Dazu stehen sie vor und nach dem Schulbesuch in enger Absprache mit Lehrerinnen und Lehrern.

Fachoberschule für Sozialwesen

Schloss Schwarzenberg – Bayern

22.07.2015

Besuch der Klasse FOS 11

 

Ich möchte den Besuch dieser Klasse und Ihrer Lehrerin, Frau Knörr, besonders hervorheben. Wir bekommen oft Anfragen von Universitäten, Fachhochschulen und Fachoberschulen, die uns besuchen möchten, um mehr über unsere Arbeit zu erfahren.

Dabei lege ich Wert darauf, dass unsere Besucher*innen ihren Gedanken freien Lauf lassen und die Fragen stellen können, die sie bewegen. Das, komplett unabhängig davon, ob sie wissen, wie man sich politisch korrekt ausdrückt. Ich finde, das kann man lernen…. das muss man nicht wissen. Leider kann Unsicherheit, in Bezug auf politische Korrektheit, auch Lähmung bewirken und jegliche Kommunikation zum Erliegen bringen. Man sagt lieber nichts, als dass man etwas Falsches sagt.  Das möchten wir vermeiden.

 

Am 22.07.2015, es waren übrigens gefühlte 50°C in der Stadt, kam also die Klasse FOS 11 zu uns ins Büro. Unglücklicher Weise hatte der Busfahrer die Gruppe anstelle an der Straßennummer 203, an der 103, der angrenzenden Potsdamer Straße rausgeschmissen. Das bedeutete, dass die Armen… Frau Knörr mit eingeschlossen… in der Hitze, an einer stark befahrenen Straße einen zusätzlichen Fußmarsch absolvieren mussten, auf den wahrscheinlich alle gerne verzichtet hätten. Zumindest konnte der Weg zu uns noch insofern genutzt werden, dass die Gruppe in ein türkisches Restaurant einkehrte, um noch schnell ein kleines Mittagessen zu sich zu nehmen.

Wir alle wissen was passiert, wenn man Früh aufgestanden ist, von einem Termin zum nächsten eilt, überall neue Informationen aufnehmen muss, dann zu Mittag isst und sich anschließend erschöpft und zusätzlich satt in den nächsten Termin begeben muss…. man könnte auf der Stelle einschlafen. Trotz dieser schwierigen Umstände, hat sich die Klasse lobenswert geschlagen. Es kamen wirklich gute, qualifizierte Fragen, die man selten selbst von Studenten der Sozialen Arbeit bekommt, was meines Erachtens auch ein Hinweis auf die hohe Bildungsqualität der Fachoberschule für Sozialwesen Schloss Schwarzenberg und des Engagements der Lehrerin Frau Knörr ist.

Was mich darüber hinaus aber menschlich sehr beeindruckt hat und diesen Besuch so besonders gemacht hat, war folgendes:

Eine Schülerin Fragte mich, wie sich unsere Einrichtung finanziert. Ich erklärte ihr, dass wir uns durch die von uns erbrachte Betreuungsarbeit finanzieren. Dieses Geld aber nur für die Grundkosten ausreichen würde…. und dass wenn wir mal was Besonderes für die jungen Menschen organisieren möchten, ich auch mal Klinken putzen muss, um zu sehen, wer für eine Spende vielleicht noch den einen oder anderen Euro übrig hat.

Während wir zur nächsten Frage über gingen, entstand in der Gruppe ein wenig Unruhe. Es wurde getuschelt und  gekramt und plötzlich stand eine Schülerin vor mir, die mir im Namen der Klasse Geld überreichte, um mal mit den Jugendlichen ein Eis essen gehen zu können. Diese wunderbaren und bemerkenswerten jungen Menschen hatten tatsächlich überlegt, ob sie einen Euro übrig hatten und dementsprechend zusammengelegt. Ich muss wirklich sagen, dass mich diese Aktion tief berührt hat.

Das Eisessen hat stattgefunden und ich wurde von den Jugendlichen, die dabei waren, beauftragt Euch ihren herzlichen Dank auszurichten.


 
 George Keeling hat, im Gedenken an Peter Jalowy, eine Spendenaktion gestartet, die gleich&gleich e.V.

betreutem Jugendwohnen
zugutekommen soll. Im Anschluss stellt George, Peters Geschichte dar.

 

Peter Jalowy

 

Peter Jalowy (alter 30 g. 18. Juni 1982) kam ums leben in der Nacht von 29./30. April 2013. Er ist von seinem Ehemann Marco, seiner Mutter, seinen drei Schwestern und viel Freunden vermißt. Peters Bestattung war am 10. Mai am Thüringen, wo er
aufgewachsenen ist, mit seiner dichten Familie.

 

Peter war gutaussehend und klug - immer las er meinen alten 'New Scientist'
(ein Englischen Wissenschafftlichszeitschrifft) und er war ein von meinen besten Freunden. Er hat auch für mich kürzlich gearbeitet und oft half mir Zuhause. Ungefähr acht Wochen, bevor er gestorben war, war dem letzten Mal, dass ich ihn
mit Marco sah, und er war in der besten Stimmung, dass ich jemals ihn gesehen
hatte. Aber das war eine falsche Gotterdämmerung.

 

Peter starb von zu viel Getränken und Drogen. Er hatte ein zu viel im Nacht von 29. April. Er war immer aufgewühlt. Sein Vater ist ein religiöser Prediger Fanatiker und verließ die Familie, als Peter jung war. Peters Schwestern waren
alter als ihn und sie waren von der Mutter aufgezogen. Als er 18 Jahre alt war, war er in Gefängnis für die Schusswaffe halten und er hatte niemals eine gute Beziehung mit der Polizei. Aber er beabsichtigte nicht, zu sterben.

 

Es gibt andere junge Männer wie Peter. Vielleicht bewirkt sein Tod, dass wir anderen helfen können. Dafür spenden die Freunde von Peter 1665.60
Euro.

 

Ruhe in Frieden.

 

English

 

Peter Jalowy (age 30 b. 18 June 1982) died on the night of 29/30 April 2013. He is missed by his life partner Marco, his mother, his sisters and his many friends. Peter's Funeral was on May 10 in Thüringen, where he grew up, with his
immediate family.

 

Peter was handsome, he was intelligent - he always read my discarded New Scientists -
and he was one of my best friends. He worked briefly for me. About eight weeks before
he died was the last time I saw him with Marco and he was in the best mood I had ever seen. But it was a false dawn.

 

Peter died of drink and drugs. He had one too many that night. He was always a troubled man - all his life. His father was a religious preacher bigot and left the family when Peter was young. Peter had three older sisters. They were brought up by their mother. When he was only 18 he spent time in prison for possession of firearms and he never had a happy relationship with the police.
He did not mean to die.

 

There are other young men like Peter. Perhaps his death could do some good if they were helped. Discodamaged and friends will be giving 1665.60 Euro (£1,424) to a charity that does that.

 

Rest in peace.


  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
 
 
 
 
 

gleich&gleich e. V.
Kulmer Str. 16
10783 Berlin


 

Team                        

030- 208 37 307

Verwaltung              

030- 208 37 311

Geschäftsführung    

030- 208 37 300

 

Fax                           

030- 208 37 309

Email                         info@gleich-und-gleich.de